Warum kann unser Wildfleisch nicht so billig sein wie im Supermarkt?

Was an der Supermarktkasse wenig kostet, hat an anderer Stelle seinen Preis – sei es in Form von Umweltschäden, Agrarsubventionen, die wir mit unseren Steuern bezahlen, oder weil wir auf Geschmack verzichten. Die Philosophie von Waldgourmet ist eine andere. Welche Faktoren den Preis bestimmen, zu dem Sie unser Wild kaufen können, erzählen wir Ihnen hier.

Grund Nr. 1: Wir sind eine handwerkliche Wildmanufaktur

Waldgourmet wurde gegründet, weil wir eine bewusste Fleischalternative anbieten möchten. Wir sind der Überzeugung, dass beim Fleisch weniger mehr ist, und möchten dazu anregen, lieber ein Mal pro Woche einen Sonntagsbraten zu genießen und dafür dann richtig gutes Fleisch einzukaufen. Wir sind deshalb kein Großbetrieb, durch den die Tiere als Massenware in größtmöglicher Effizienz durchgeschoben werden. Unsere Wildprodukte entstehen in sorgfältiger Handarbeit, die wir im Gegensatz zur Fleischindustrie angemessen entlohnen, sowie mit Wertschätzung für die Tiere, die die Jäger uns aus dem Wald bringen, und wir geben ihnen die Zeit, die sie brauchen, weshalb wir unter anderem auf den Einsatz von Reifemitteln komplett verzichten. Den Unterschied werden Sie schmecken.

Grund Nr. 2: Bei uns kaufen Sie Wild von höchster Qualität und Frische

Wenn wir seltener Fleisch essen und diese Gelegenheiten ganz bewusst genießen wollen, dann sollte dieses Lebensmittel auch von bestmöglicher Qualität sein. Diesen Anspruch haben wir an unsere Produkte. Wir verarbeiten nur Wild, das in einem Umkreis von maximal 100 Kilometern rund um unsere Manufaktur erlegt wurde. Es wird uns von den Jägern direkt übergeben und hängt dann in unserer Reifekammer so lange ab, bis es den richtigen Reifegrad erlangt hat. Dann zerlegen wir das Tier und versenden das Wildbret unmittelbar an unsere Kunden beziehungsweise veredeln es zu ganz besonderen Spezialitäten weiter und versenden es dann. Es wird von uns also nicht tiefgefroren, sondern erreicht Sie mit größtmöglicher Frische. Das erfordert eine ausgeklügelte Logistik und trägt, neben der Saisonalität von Wildprodukten, dazu bei, dass wir nicht jederzeit alle Produkte verkaufen können. Aber die Qualität gibt uns Recht.

Grund Nr. 3: Wir verwenden nur ausgewählte, natürliche Zutaten

Unser Qualitätsanspruch gilt natürlich auch für alle Zutaten, die wir bei der Herstellung unserer Wildprodukte verwenden. So schmecken wir unsere Wildbratwurst beispielsweise mit frischen Zwiebeln, Knoblauch und Kräutern ab, die wir selbst verarbeiten und nicht als Convenienceprodukte zukaufen. Das macht sich im Geschmack bemerkbar – und natürlich im Preis für die Zutaten und die Zubereitung. Wir verwenden außerdem 100 Prozent reines Wild, das wir frisch verarbeiten, für unsere Produkte. Lediglich in den Monaten Mai bis Juli kann es sein, dass wir vereinzelt Fett vom Hausschein von einem Partnerbetrieb aus der Region zukaufen müssen, da die Wildschweine dann ihre Reserven nach dem Winter erst wieder auffüllen.

Außerdem kuttern keine Reste wie etwa Knorpel oder Sehnen im Brät unter, so wie das bei günstigen Wurstwaren häufig, und leider für den Kunden kaum erkennbar, der Fall ist. Waldgourmet ist nicht biozertifiziert, weil dies bei frei lebendem Wild nicht möglich ist. Nichts desto trotz gilt Vielen Wildfleisch inzwischen als “das bessere Bio”, weil die Tiere artgerecht aufwachsen und in vielen Punkten sogar höheren Ansprüchen genügen als es die Biokriterien vorgeben.

Grund Nr. 4: Unsere Manufaktur erfüllt höchste Hygienestandards

Waldgourmet ist ein EU-zugelassener Betrieb, der strenge Vorschriften erfüllen muss. So gibt es in unserer Manufaktur beispielsweise separate Kühlräume für die einzelnen Verarbeitungsschritte, mehrere Hygieneschleusen, Produktionsgeräte aus Edelstahl und eine umfangreiche Dokumentation der einzelnen Prozessschritte. Unser Wild durchläuft außerdem eine weitere Kontrollinstanz nach der Lebend- und Fleischbeschau durch den Jäger: Wir dürfen kein Tier verarbeiten, das nicht vom Veterinär begutachtet und frei gegeben wurde. Weil wir in unserer Manufaktur obendrein nur Wild aus der Region verarbeiten, das wir auf direktem Weg beziehen, können wir unseren Kunden höchste Lebensmittelsicherheit garantieren. Es entstehen uns durch die aufwändigeren Prozesse aber auch höhere Produktionskosten.

Grund Nr. 5: Wir bezahlen unseren Jägern einen fairen Preis

Der Markt für Wild wird in Deutschland von wenigen Akteuren dominiert, die weite Teile der Gastronomie und des Einzelhandels beliefern und maßgeblich die Preise bestimmen. Obwohl die Jäger und Forstbetriebe das erste Glied in dieser Wertschöpfungskette sind, sind sie oftmals ihr schwächstes. Eine Studie der Wildforschungsstelle des Landes Baden-Württemberg hat ergeben, dass alleine der Aufwand für den Ansitz, also die Zeit, die der Jäger bis zum Abschuss des Tieres im Wald verbringt, zwischen 29,5 und 60,6 Stunden für ein einziges Wildschwein liegt. Waldgourmet hat es sich deshalb zum Ziel gesetzt, die Jäger möglichst unabhängig von aktuellen Wildmarktpreisen fair zu entlohnen und damit ihren Aufwand, ihre Expertise und Zeit wertzuschätzen.

Grund Nr. 6: Wildtiere sind nicht auf Effizienz gezüchtet

Wildtiere liefern im Verhältnis zu ihrem Körpergewicht sehr viel weniger Fleisch als die hochgezüchteten Tiere der auf Effizienz getrimmten Fleischindustrie. Man denke nur an Geflügel mit überdimensionalen Brustpartien oder Schweinen mit zusätzlichen Wirbeln, die hinzu gezüchtet wurden, damit sie mehr, vermeintlich hochwertiges, Fleisch ansetzen. Bei Wildtieren, egal welcher Art, liegt der Fleischanteil bei nur etwa 35 bis 40% des gesamten Körpergewichts (ohne Innereien). Abgesehen davon schwanken die Gewichte der einzelnen Wildtiere deutlich. Die Kosten für die Untersuchung durch den Veterinär und die Verarbeitung sind ganz unabhängig davon.

Grund Nr. 7: Unser Fleischkonsum braucht einen Perspektivwechsel

Eigentlich lautet die Frage nicht: Warum ist das Fleisch von Waldgourmet teurer als Fleisch aus dem Discounter? Sondern: Wie kann das Fleisch dort eigentlich so billig sein? Wir würden uns freuen, wenn wir mit unserer Philosophie und unseren handgefertigten Wildprodukten dazu beitragen können, einem bewussten Fleischgenuss den Weg zu bereiten.

Probieren Sie Waldgourmet doch einmal aus!

Weiteres Wissenswertes

Warum gibt es eine Wildsaison?

Wildbret gibt es nur in bestimmten Monaten frisch und auch dann nicht in unbegrenzten Mengen. Das ist in der heutigen Zeit, in der nahezu alles ständig verfügbar ist, für Viele ungewohnt. Wir möchten Ihnen erklären, welche Gründe es dafür gibt.

Weiterlesen »

Das könnte Sie auch interessieren

Wildfleisch aus der Naturbox auf einem Holzbrett angerichtet.
Jeden Monat eine Freude

Naturbox