Rosa gegartes Edelhirschfilet an Brokkolipuffer, Pilzrahm und schwarzen Johannisbeeren

Wenn man besondere Gäste empfängt, dann eignet sich ein edles Hirschfilet nach diesem klassischen Rezept besonders. Perfekt um einen guten Eindruck zu machen!
30 Min.
Zubereitung
60 Min.
Gesamtzeit
Ganzes Hirschfilet auf einem Holzbrett, angerichtet mit Beilagen

Zutaten Fleisch

Ca. 900g Hirschfilet
4 Stengel Petersilie
2 Zehen Knoblauch
80g Butter
schwarzer Pfeffer
Salz

Zutaten Brokkolipuffer

1 Kopf Brokkoli
4 Eier
300ml Milch
1 Karotte
2 EL Zitronensaft
300g Mehl
halber TL Backpulver
halber Bund Petersilie
Muskat
Salz
Pfeffer

Zutaten Pilzrahm

1 handvoll Pfifferlinge
6 braune Champions
4 Kräutersaitlinge
1 Zwiebel
50ml Weißwein
200ml geschlagene Sahne
halber Bund Petersilie
2EL Butter
2EL Zitronensaft
80g frische schwarze Johannisbeere
Salz
Pfeffer

Fleisch

  1. Den Backofen auf 100°C Umluft vorheizen.
  2. Die Hirschfilets ggf. mit einem Messer von restlichem Talg oder Fett befreien.
  3. Nebenher eine große beschichtete Pfanne bei großer Hitzezufuhr aufstellen.
  4. Dann die Filets scharf bei hoher Hitze anbraten, bis diese deutlich Farbe genommen haben. Dann für ca. 10 Minuten (je nach gewünschter Garstufe) im Ofen ziehen lassen.
  5. Nebenher die Petersilie abwaschen und mit Stiel grob hacken.
  6. Anschließend die Butter und etwas Salz in die Pfanne geben und zusammen mit dem angedrücktem Knoblauch für ca. 1 Minute schwenken.
  7. Das Hirschfilet anschließend aus der Pfanne nehmen, mit einem Tranchiermesser portionieren. Dann mit groben schwarzen Pfeffer und etwas groben Meersalz würzen und sofort servieren.

Brokkolipuffer

  1. Den Brokkoli kurz abwaschen und auf einer groben Reibe in eine Schüssel reiben. Dabei kann auch der geschälte Strunk verwendet werden.
  2. Die Karotte schälen und fein reiben. Zusammen mit der Milch, den Eiern, dem Zitronensaft, der gehackten Petersilie und den Gewürzen, den Brokkoli vermengen.
  3. Dann das Mehl mit dem Backpulver vermischen und ebenfalls
    einarbeiten. Die Konsistenz sollte etwas dicker sein, als bei einem Pfannkuchen. Nebenher eine große beschichtete Pfanne aufsetzen.
  4. Die Küchlein in reichlich Pflanzenöl ausbacken, bis diese gut gebräunt sind.
  5. Dann auf einem Küchentuch abtropfen lassen und servieren.

Pilzrahm

  1. Die Pilze mit einem Pinsel von restlicher Erde befreien. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit der Butter anbraten.
  2. Die Pilze nebenher in mundgerechte Stücke schneiden bzw. die Kräutersaitlinge längst sechsteln.
    Wenn die Zwiebeln glasig sind, die Pilze ebenfalls mit anbraten, bis diese deutliche Farbe genommen haben.
  3. Dabei sollte die Pfanne nicht zu überladen sein, da sonst die Pilze nicht mehr braten, sondern kochen. Auch das Salz sollte erst zum Schluss dazu gegeben werden.
  4. Dann die Pilze mit dem Weißwein ablöschen und diesen wieder reduzieren lassen. Dann die geschlagene Sahne, sowie die Petersilie, die Johannisbeeren und den Zitronensaft ganz kurz unterrühren.
  5. Mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken und servieren.