Weidebox

Mit diesem Eröffnungsangebot starten wir in unsere Weidesaison, die wir zum Ausgleich der saisonalen Schwankungen bei den Wildtieren einführen möchten. Sie beinhaltet eine abwechslungsreiche Auswahl von drei Wochen lang gereiftem Fleisch von Rindern, die sich ganzjährig draußen auf der Weide aufhalten.

Bitte erst Variante auswählen

Das Wichtigste vorab:

Da wir mit diesen Boxen das erste Mal Rindfleisch selbst anbieten – aber keine Sorge, für Kai, Reiner und Michael ist es nicht das erste Mal, dass sie mit Rindfleisch zu tun haben – und wir das Fleisch länger als gewöhnlich reifen lassen, wird das bestellte Paket erst Anfang März bei Ihnen sein. Zukünftig wird es kürzere Lieferzeiten geben.

Die Boxen werden zwischen 3 und 4 kg Fleisch (ohne Knochen) beinhalten, abhängig davon wie die Gewichtsverteilungen zwischen den einzelnen Partien sind (Kurzbraten vs. Schmoren). Bei Rückfragen zum Inhalt stehen wir unter 0390 86 91 54 61 jederzeit gern zur Verfügung.

Warum gibt es die Weidebox überhaupt?

Mit dieser besonderen Box starten wir in unsere Weidesaison, die wir zukünftig zum Ausgleich der saisonalen Schwankungen bei der Verfügbarkeit der Wildtiere einführen werden. Nach intensiver Überlegung und Suche sind wir fündig geworden und auf Landwirte gestoßen, die ihre Rinder besonders naturnah halten:

  • die Rinder sind ganzjährig draußen auf der Weide
  • die Herde ist dabei auf eine Tieranzahl beschränkt, die eine extensive Nutzung der Flächen ermöglicht
  • durch die Beweidung wird der Einsatz von landwirtschaftlichen Maschinen deutlich reduziert oder sogar gänzlich vermieden
  • wodurch sich auf den Flächen die Artenvielfalt erhöht

Die Rinder unserer Partner sind also auch als „Natur- und Landschaftspfleger“ tätig und werden nicht nur zur Fleischgewinnung gehalten.

Was genau ist drin in unserer Weidebox?

Weil es auch für uns noch so neu ist, wissen wir noch gar nicht, welche Cuts in welcher Menge letztendlich übrig bleiben. Deshalb möchten wir dieses besondere Angebot machen, das sich an unsere Naturbox anlehnt. Wir packen ein, was wir da haben und Sie bekommen dieses Mal sogar einen Bonus i.H.v. 20% auf den Warenwert, weil Sie sich auf die Überraschung einlassen und uns dabei helfen, zukünftig besser planen zu können. Alle Freunde unserer Naturbox wissen, dass sich das durchaus lohnt und in jedem Fall hochwertige Produkte enthalten sind. Jede Box wird mehr als 4 x 4 Portionen beinhaten, wobei für jede Zubereitungsart (Kurzbraten, Schmoren, Grillen, Suppe) etwas dabei ist. Mögliche Produkte sind:

  • Kurzbraten: Rumpsteak, Roastbeef, Filet, Hüfte, Sirloin-Steak, Teres Major, Hanging Tender, Rib Eye Steak, Flanksteaks, Flatiron und weitere
  • Schmoren: Semerrolle, Bugstück, Nacken, Kugel, Rouladen, Bürgermeisterstück, Tafelspitz, Rindergulasch und weitere
  • Grillen: Bratwurst, Burgerpatties und natürlich die Steaks von oben.
  • Suppe: Ochsenschwanz, Beinscheibe, Querrippe, Suppenfleisch, Markknochen und Brühknochen.

Was wir aber schon wissen: Das Fleisch wird bei uns vor der Zerlegung etwa drei Wochen lang reifen, was länger ist als bei vielen anderen. Den Unterscheid ist zu schmecken.

Wie unterscheiden sich die Boxen?

Die Galloway-Box beinhaltet Fleisch von Galloway-Rindern, die auf Flächen im Biosphärenreservat Drömling grasen. Als Demeter-Betrieb stellt unser Partnerlandwirt Jörg – den wir demnächst auch mit einem Porträt vorstellen werden – höchste Anforderungen an deren Haltung. Das Foto ist auf einer Weide entstanden, die mit max. 0,5 ausgewachsenen Rindern pro Hektar nur extensiv bewirtschaftet werden darf. Was Galloway-Fleisch besonders macht und welche Auswirkungen die naturnahen Haltungsbedingungen auf die Fleischqualität haben, werden wir bald in einem gesonderten Artikel erklären.

Die Wasserbüffel-Box beinhaltet Fleisch von Wasserbüffeln, die dem Seelschen Bruch zu neuer biologischer Vielfalt verhelfen, indem sie konkurrenzstarke Arten, wie z.B. Schilf und Rohglanzgras, schonend reduzieren und so die Etablierung von Zielarten, wie z.B. Wiesen-Alant und Wiesen-Schaumkraut, ermöglichen. Mehr Informationen zu den Wasserbüffeln, den Besonderheiten deren Fleisches und zu Michael, der sich sehr engagiert um das dazugehörige UN-Dekade-Projekt kümmert, gibt es ebenfalls bald zu lesen.

Und noch eine Info zum Schluss:

Besuchen Sie uns ab Ende Februar doch mal auf unserer ergänzenden Website www.weidegourmet.de (aktuell führt der Link noch zu www.waldgourmet.de). Dort gibt es dann konkrete Produktbilder, weitergehende Informationen und vor allem auch die Möglichkeit, Produkte einzeln zu bestellen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Das könnte Sie auch interessieren

Wildfleisch aus der Naturbox auf einem Holzbrett angerichtet.
Jeden Monat eine Freude

Naturbox