Hirschgulasch

Hirschgulasch ist nicht nur die perfekte Basis um das gleichnamige Rezept zu kochen. Gulasch aus dem Schulter und Nackenbereich des Hirsches hat nämlich auch viele andere Einsatzmöglichkeiten. Ob Sie es klassisch mögen oder exotisch, Hirschgulasch gelingt am Besten mit dem frischen und leckeren Fleisch von Waldgourmet.

Lieferbar innerhalb von 3-5 Werktagen

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist Hirschgulasch – welche Sorten gibt es?
    1. Von Kopf bis Schwanz
    2. Muss man Hirschgulasch parieren?
    3. Hirschgulasch ohne oder mit Knochen – welches soll ich kaufen?
    4. Wie viel Hirschgulasch pro Person ergibt eine gute Mahlzeit?
    5. Wie lange ist frischer Hirschgulasch haltbar?
    6. Kann ich das Hirschgulasch einfrieren? Wie lange?
  2. Wie wird Hirschgulasch zubereitet?
    1. Wie löse ich Hirschgulasch aus?
    2. Welche Beilagen passen zum Hirschgulasch?
    3. Welche Gemüse passen zum Hirschgulasch?
    4. Wie lange sollte ich Hirschgulasch im Ofen zubereiten?
    5. Wie lange sollte ich Hirschgulasch braten?
    6. Welche Gewürze verwendet man für Hirschgulasch?
    7. Kann ich Hirschgulasch einlegen – wenn ja wie lange?
    8. Hirschgulasch mit Niedrigtemperatur zubereiten
    9. Hirschgulasch aus dem Schnellkochtopf
  3. Welcher Wein passt zum Wildgulasch?
  4. Eignet sich Hirschgulasch für eine gesunde Ernährung?
  5. Welche Alternativen gibt es für Hirschgulasch?
    1. Was ist besser Hirschgulasch aus Nacken und Schulter oder aus den edlen Teilen Rücken und Keule?
  6. Wie wird Hirschgulasch gewonnen?
  7. Hirschgulasch – einfach bei Waldgourmet kaufen

Was ist Hirschgulasch – welche Sorten gibt es?

Hirschgulasch ist ein leckeres Wildgericht, ein Essen – wie Gulasch überhaupt -, das gut vorgekocht werden kann, viele Leute satt macht und aufgewärmt fast noch besser schmeckt.
Frisches Hirschfleisch kann Waldgourmet von Juni bis Ende Januar liefern, denn in dieser Zeit ist die Jagd auf Hirsche erlaubt.

Von Kopf bis Schwanz

Bei Waldgourmet wird der ganze Hirsch verwertet, denn ein Tier besteht nicht nur aus Steaks und Filet. Eine gute Köchin bzw. ein guter Koch (vielleicht sollten Sie mal Ihre Großmutter befragen) zaubert auch aus den weniger edlen Teilen schmackhafte Gerichte. Kein Fleisch soll in der Tonne landen, mit diesem verantwortungsvollen Anspruch liegt Waldgourmet voll im Trend.

Muss man Hirschgulasch parieren?

Nein, Hirschgulasch müssen Sie nicht parieren. Sehnen und Haut sind in der Regel schon entfernt. Das Fleisch ist bereits in küchenfertige Stücke geschnitten.

Hirschgulasch ohne oder mit Knochen – welches soll ich kaufen?

Die Frage erübrigt sich. Knochen sind bei Hirschgulasch bereits entfernt.

Wie viel Hirschgulasch pro Person ergibt eine gute Mahlzeit?

Die Faustregel sagt: mit 200 Gramm Fleisch ohne Knochen pro Person liegt man auf der sicheren Seite, für Kinder berechnet man 100 Gramm.

Bei Hirschgulasch kann es ruhig ein bisschen mehr sein, denn es schmort doch ziemlich ein. Deswegen sind Sie mit ca. 250 Gramm gut beraten. Wer „starke Esser“ einlädt, sollte noch ein wenig drauflegen.

Wie lange ist frischer Hirschgulasch haltbar?

Das frische, vakuumverpackte Fleisch – Waldgourmet liefert ausschließlich Frischfleisch in speziellen, biologisch abbaubaren Versandboxen – kann nach dem Erhalt bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Kann ich das Hirschgulasch einfrieren? Wie lange?

Das frische Hirschgulasch kann auch gut eingefroren werden, am besten direkt in der Vakuumverpackung. Waschen Sie das Gulasch aber vorher nicht, mariniert sollte es ebenfalls nicht sein. Am besten frosten Sie es in einer Vakuumverpackung ein, dann kann das Hirschfleisch bis zu 12 Monate im Tiefkühlfach bleiben.

Auftauregeln

Wie alles andere Fleisch kann das frisch eingefrostete Hirschgulasch bei Zimmertemperatur bzw. im Kühlschrank aufgetaut werden. Das hängt von der Größe der Fleischstücke ab und kann schon mehrere Stunden dauern.

Am besten Sie nehmen die entsprechenden Portionen bereits am Tag vor der Zubereitung aus dem Gefrierfach. Dann liegen Sie gut in der Zeit bei der Zubereitung.

Das Auftauwasser bitte weggießen und auch nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt bringen.

Vorkochen spart Zeit

Sie können das Hirschgulasch natürlich auch fertig zubereitet einfrieren. Dann haben Sie immer ein gutes Essen parat, wenn überraschend Besuch vorbei kommt. Es empfiehlt sich, es innerhalb von zwei Monaten zu verbrauchen.

Wie wird Hirschgulasch zubereitet?

Wild nur im Winter! Das war die gängige Meinung zu früheren Zeiten, als es noch keine modernen Kühlmöglichkeiten gab. Damals legte man das Fleisch vor der Zubereitung drei Tage in einen Sud aus Buttermilch und Gewürzen ein.

Der Hirsch aus dem Waldgourmet das Gulasch schneidet ist vor der Auslieferung gut abgehangen und das Fleisch angenehm gereift. Sie können es sofort nach Lieferung zubereiten.

Wie löse ich Hirschgulasch aus?

Bei Hirschgulasch entfällt das Auslösen. Das hat bereits Waldgourmet für Sie getätigt. Ihr Fleisch wird bereits in gulaschgerecht geschnittenen Stücken geliefert.
Hirschgulasch – mal deftig, mal leicht

Das Hirschgulasch kann sehr unterschiedlich daher kommen, ob leicht in der wärmeren Jahreszeit oder gehaltvoller in der kalten. Das hängt ganz von den Zutaten und Beilagen und den dazu offerierten Getränken ab.

Welche Beilagen passen zum Hirschgulasch?

Das entscheidet der persönliche Geschmack. Klassisch wird das Gulasch mit Rotkohl und Kartoffeln oder Klößen gereicht. Aber auch knackige Kroketten passen dazu. Mancher mag es mit knusprigen Bratkartoffeln oder ganz einfach mit Schwarz- oder Weißbrot. Nicht nur Sachsen ditschen gerne!

Welche Gemüse passen zum Hirschgulasch?

Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Rotkohl ist der Klassiker. Als Gemüse können Sie genauso rote Beete, glasierte Maronen, karamellisierte Perlzwiebeln, Maisplätzchen oder Sauerkraut-Frikadellen servieren. Gebratener Kürbis mit Staudensellerie und Walnüssen ist eine herbstliche Beilagenvariante.

Gegensätze ziehen sich an

Und wer Gegensätze mag, dem schmeckt hundertprozentig etwas Süßes zum Hirschgulasch. Geschmorte Birnen, beschwipste Feigen oder ein saftiges Apfelkompott passen bestens dazu.

Wie lange sollte ich Hirschgulasch im Ofen zubereiten?

Hirschgulasch ist ein Schmorgericht und Schmoren bedeutet Braten und Dünsten nacheinander.

Es empfiehlt sich, einen genügend großen Schmortopf zu verwenden, denn beim Dünsten wird Flüssigkeit zugegeben, die Grundlage für eine leckere Soße.

Der geschlossene Schmortopf kann auf die Herdplatte oder auch in den Backofen gestellt werden. Das bleibt Ihnen überlassen.

Schmoren impliziert in jedem Fall Langsamkeit. Deshalb also ein bisschen mehr Zeit, ca. zwei Stunden, für die Zubereitung einplanen. Das wird Ihrem Gulasch gut tun, versprochen.

Wie lange sollte ich Hirschgulasch braten?

Erst einmal wird das Gulaschfleisch schön scharf angebraten. Das kann mit ganz viel Wurzelgemüse, ein paar Knoblauchzehen, Zwiebeln, Paprika, Tomate, ein oder zwei Gewürzgurken geschehen. Auswahl und Menge hängen von Ihrem Geschmack ab.

Möhren nicht vergessen, die geben der Soße die richtige braune Färbung. Und die Soße ist schließlich das A und O beim Gulasch, oder?

Ca. 10 Minuten sollten fürs Anbraten ausreichen, Sie sehen ja, wann Ihnen die Bräune des Fleisches zusagt.

Verwenden Sie ein Bratfett, das sehr heiß werden kann, am besten Butterschmalz, damit braten die meisten Profiköche. Es geht aber auch Rapsöl.

Auf keinen Fall Olivenöl zum Anbraten verwenden, das verbrennt Ihnen! Olivenöl nimmt man generell nur zum Verfeinern und Abschmecken.

Dünsten – Womit?

Nach dem Anbraten, wenn das Fleisch und Gemüse nach Ihrem Geschmack gut braun ist, löschen Sie das Ganze mit Rotwein ab. Aber bitte nicht den billigsten nehmen, Sie wollen ja kein Essigfleisch zubereiten.

Natürlich können Sie auch mit heißem Wasser aufgießen, zu ca. zwei Dritteln sollte das Fleisch bedeckt sein.

Ist es eingekocht, können Sie nach und nach noch etwas Flüssigkeit dazu geben. Die Menge der Flüssigkeit hängt davon ab, wie viel Soße Sie produzieren wollen. Nie zu viel auf einmal in den Schmortopf füllen, vielleicht einen viertel Liter pro Guss. Dann wieder langsam schmoren lassen, damit sich die Gewürzaromen mit dem Fleisch gut verbinden.

Welche Gewürze verwendet man für Hirschgulasch?

Gewürzt wird das Hirschgulasch mit Wacholderbeeren, unverzichtbar bei Wildbret generell, weil sie den intensiven Geschmack etwas auffangen. Statt Beeren ist auch ein Schuss Gin erlaubt. Natürlich gehören auch Lorbeer, Senf, Rosmarin, Thymian, Pfeffer, Salz in das Gulasch.

Vorsicht mit bestimmten Gewürzen

Mit Nelken, Piment und Zimt sollte vorsichtig umgegangen werden, obwohl mancher die etwas süßliche Note mag.

Ein Hauch von Süße

Wenn das Fleisch gar ist, erhält die Soße den letzten Schliff.

Obligatorisch ist natürlich der untergerührte Klacks saurer Sahne, es kann auch mehr sein. Holundergelee, Preiselbeeren oder Brombeermarmelade verleihen dem Ganzen das I-Tüpfelchen.

Würzen mit Phantasie

Asien ist hierzulande ganz nah, wenn man aufs Essen schaut. Sojasauce, Ingwer, Curry etc. zählen mittlerweile zu den gängigen Gewürzen in deutschen Küchen. Auch Wild lässt sich gut damit kombinieren. Vielleicht probieren Sie statt des Hirschgulasches einmal ein Hirschcurry aus.

Kann ich Hirschgulasch einlegen – wenn ja wie lange?

Natürlich. Wie bereits erwähnt, wurde früher Wildfleisch in einem Sud aus Buttermilch und verschiedenen Gewürzen eingelegt, Wacholder, Lorbeer, Piment, Pfeffer.

Sie können aber auch eine Marinade aus Pfeffer (im Mörser grob zerstoßen), Zwiebeln, Knoblauch, Zimt, Lorbeerblättern, Traubensaft und 2 EL Öl bereiten und das Fleisch darin einlegen.

Manche Köche empfehlen eine Rotweinmarinade mit Gewürzen.

Das Hirschgulasch sollte mindestens ein paar Stunden eingelegt werden, besser, Sie lassen es über Nacht im Kühlschrank stehen.

Das Einlegen macht das Fleisch zarter und nimmt etwas den Wildgeschmack.

Hirschgulasch mit Niedrigtemperatur zubereiten

Das Niedrigtemperatur-Kochen bei konstant 80 Grad Temperatur empfiehlt sich auf jeden Fall für Schmorgerichte. Proteine gerinnen bei dieser Temperatur, Aromen und Saft bleiben erhalten. Das Fleisch bleibt zart.

Die Temperatur des Fleisches sollte bei 60 Grad liegen. Mit einem speziellen Fleischthermometer kann das überprüft werden. Nicht vergessen: Das Fleisch vorher anbraten.
Wer auf das Niedrigtemperatur-Kochen schwört, wird auch seinen Hirschgulasch so zubereiten. Für die kleinen Fleischstücke ist der Aufwand aber ziemlich hoch.

Hirschgulasch aus dem Schnellkochtopf

Ein Schnellkochtopf eignet sich ausgezeichnet für die Zubereitung von Hirschgulasch. Sie sparen Zeit, bekommen das Fleisch auf den Punkt gar und erhalten eine wunderbare Soße, weil sich die Aromen im geschlossenen Topf gut entfalten können.

Ein Hinweis: Bevor Sie das Fleisch in den Schnellkochtopf tun, schön scharf anbraten!

Welcher Wein passt zum Wildgulasch?

Es geht nur Wein zum Wild, sagen die Experten. Da das Fleisch des Rotwildes sehr fettarm, feinfaserig und gut durchblutet ist, muten wir dem Magen einiges zu. Wein erleichtert die Verdauung, denn er unterstützt bei der Aufschlüsselung der Proteine und Omega-3-Säuren.

Kräftig sollte der Wein sein, damit er dem etwas strengen Geschmack des Fleisches entspricht. Deswegen sind Rotweine zu Wild die erste Wahl.

Eignet sich Hirschgulasch für eine gesunde Ernährung?

Wild ist besonders mager und hat dementsprechend weniger Kalorien als z.B. fettarmes Rind- oder Schweinefleisch. Arm ist Hirschgulasch auch an Cholesterin und Purinen.
Das Wildfleisch von Waldgourmet stammt aus der freien Natur. Durch die natürliche Lebensweise der Tiere enthält es viele Mineralstoffe und Vitamine, u.a. Eisen, Zink und Selen.

Welche Alternativen gibt es für Hirschgulasch?

Wenn wir bei Wildbret bleiben, dann können Sie natürlich auch Rehgulasch oder Gulasch vom Wildschwein zubereiten. Die Regeln gleichen sich, der Geschmack und die Geschmäcker sind verschieden.

Was ist besser Hirschgulasch aus Nacken und Schulter oder aus den edlen Teilen Rücken und Keule?

Das ist eine Gretchenfrage. Möglich ist beides. Man muss einfach wissen, was man will. Geschmacklich ist der Unterschied nicht sehr groß.
Gulasch ist aber ein Gericht, das man in der Regel für mehr als ein oder zwei Personen kocht, Sie kennen die beliebte Gulaschkanone. Gulasch macht gut satt, und man kann das Fleisch mit viel Gemüse, aber auch Kartoffeln oder Sauerkraut „strecken“ und es mehrere Tage hintereinander aufwärmen.

Warum für dieses Gericht das Fleisch der edlen Teile „verschwenden“? Vom Preis gar nicht zu reden!

Wie wird Hirschgulasch gewonnen?

Waldgourmet verwendet für das Hirschgulasch die Teile aus Schultern und Nacken des Tieres. Dieses Fleisch ist zwar nicht ganz so fein wie aus den Edelteilen Rücken und Keule, dem Geschmack tut es jedoch keinen Abbruch.

Hirschgulasch – einfach bei Waldgourmet kaufen

Waldgourmet ist der Spezialist für Wildfleisch aus Deutschland. Unser junges Unternehmen, das sich auf den Online-Handel mit Wild fokussiert, kann auf jahrzehntelange Erfahrungen bei der Vermarktung von Wildfleisch zurückgreifen.

Die Mitarbeiter jagen selbst und wissen, was ein gutes Stück Wildfleisch ausmacht. Sie kennen sich im Zerlegen der Wildtiere wie auch in der Zubereitung von Wildgerichten aus.
Die Philosophie von Waldgourmet ist es, das gesamte Fleisch des Wildtieres zu verarbeiten. Effizienz und Ökologie bestimmen das unternehmerische Handeln.

Meine Hand für mein Produkt, das ist für Waldgourmet keine sinnleere Floskel, sondern Anspruch, seinen Kunden höchste Qualität zu liefern.

Zum Team gehören auch ein Fleischer und Koch, letzterer gibt gerne Zubereitungs- und Rezepttipps.