Wildschweingulasch

So vielseitig die Fleischteile des Wildschweins sind, so vielseitig sind auch die Möglichkeiten aus diesen Gulaschfleisch zu schneiden. Bei uns wird der Wildschweingulasch aus Schultern und Nacken in mundgerechte Stücke geschnitten. Bei ganz kleinen Mündern oder sehr hohen Anforderungen an das Fleisch, kann es allerdings sein, dass Sie es noch etwas nachbearbeiten müssen. Lecker wird es in jedem Fall. In der Regel gart man das Wildschweingulasch nämlich etwas länger und macht es damit butterzart.

Lieferbar innerhalb von 3-5 Werktagen

Wie wird der Gulasch aus dem Wildschwein gewonnen?

So vielseitig die Fleischteile des Wildschweins sind, so vielseitig sind auch die Möglichkeiten aus diesen Gulaschfleisch zu schneiden. Bei uns wird der Wildschweingulasch aus Schultern und Nacken in mundgerechte Stücke geschnitten. Das Fleisch ist dort nicht ganz so fettarm und etwas sehniger, aber nicht weniger lecker. Die besondere Art der Zubereitung führt dann ohnehin dazu, dass das Fleisch sehr zart ist und beim Essen förmlich auf der Zunge zergeht. Ganz anspruchsvolle Feinschmecker schneiden sich ihren Gulasch mitunter sogar selbst aus einem Wildschweinbraten zurecht.

Wie viel Wildschweingulasch pro Person sollte ich einplanen?

Das hängt vor allem davon ab, welche Art der Zubereitung Sie planen. Wenn der Wildschweingulasch mit vielen verschiedenen Beilagen serviert werden soll, genügen 200g pro Person und Mahlzeit. Oft wird der Schwerpunkt aber auch sehr gerne auf das Fleisch gelegt und dieses mit nur wenigen zusätzlichen Zutaten (z.B. mit Pilzen) ergänzt. In diesem Fall sollte die doppelte Bestellmenge, also 400g pro Person und Mahlzeit, in Betracht gezogen werden. Ein kulinarischer Höchstgenuss erwartet Sie in beiden Fällen. Dennoch empfehlen wir die erste Variante. Und das nicht nur weil unser Motto „weniger ist mehr“ lautet.

Wie schmeckt Wildschweingulasch im Vergleich zu anderem Fleisch?

Wenn wir es uns ganz einfach machen würden, würden wir schreiben: Besser! Das stimmt aber nur bedingt und ist von vielen Faktoren abhängig, wie z.B. von der Zubereitung und dem Zubereiter selbst. Grundsätzlich kann man aber schon behaupten, dass der Geschmack dem von Hausschweinefleisch ähnelt. Allerdings ist er dabei merklich würziger und aromatischer. Vor allem ist er aber intensiver, da das Fleisch vorher nicht, wie bei vielen Hausschweinen leider üblich, künstlich mit Wasser angereichert wurde. Geschmack hin oder her, in allen anderen Kategorien (z.B. Artgerechtigkeit oder Zugabe von Antibiotika und anderen Mitteln) ist das Wildschwein dem Hausschwein auf jeden Fall überlegen.

Was unterscheidet Wildschweingulasch von anderen Teilen des Wildschweins?

Wie zuvor schon angedeutet, unterscheidet sich die Konsistenz und Beschaffenheit der zum Gulasch geschnittenen Fleischteile (Schultern und Nacken) von den edleren Teilen (Rücken und Keule) etwas. Im Gegensatz zu den Letztgenannten sind sie mit etwas mehr Sehnen und Fett durchzogen. Nur das Gulasch schneiden wir übrigens bereits in mundgerechte Stücke. Bei ganz kleinen Mündern oder sehr hohen Anforderungen an das Fleisch, kann es allerdings sein, dass Sie es noch etwas nachbearbeiten müssen.

Wie bereite ich Wildschweingulasch zu?

Wildgulasch im Allgemeinen wird meistens zu feinen oder familiären Anlass in den Wintermonaten serviert. Diese Einschränkung teilen wir nicht. Wildschweingulasch mit einer leckeren Sauce passt eigentlich immer. In der Regel brät man das Fleisch dabei portionsweise rundum kräftig an und lässt es dann gut gewürzt für zwei bis drei Stunden im Bräter schmoren. Wunderbar kann man das Gulasch dann kurz vor Ende der Garzeit noch mit angebratenen Pfifferlingen ergänzen. Einige Vorschläge für die Zubereitung können Sie auch unseren Rezeptvorschlägen entnehmen. Neben dem Rezept für Gulasch vom Wildschwein im Ofen mit Rotkraut und Spätzle haben wir auch ein Rezept für Hirschgulasch aus dem Rohr mit roten Zwiebeln und Macaire Kartoffeln. Generell gilt, dass Sie bei Gulaschrezepten die verschiedenen Wildarten durchaus tauschen können. Probieren Sie bei Gelegenheit also auch ruhig mal Rehgulasch oder Hirschgulasch. Guten Appetit!

Was unterscheidet Wildschweinfleisch vom Fleisch der anderen Wildarten?

Beim Gulasch wird der Unterschied zwischen den Wildarten mit am deutlichsten. Wildschweinfleisch ist in der Regel nicht ganz so mager und fettarm wie das Fleisch von Rehen oder Hirschen. Gerade in den durchsetzteren Schulter- und Nackenpartien wird dies sichtbar. Das ist aber nicht weiter schlimm. Nachdem das Fleisch gut zurecht gemacht ist, sieht man von Sehnen und Fett nahezu nichts mehr. Durch das zuvor beschriebene längere Garen wird das Wildschweingulasch dann ohnehin butterzart.

Welche Gewürze eignen sich für das Wildschweingulasch?

Während wir bei kurzgebratenen Wildfleisch immer wieder sehr gerne betonen, dass etwas Zurückhaltung bei der Auswahl der Gewürze zu Gunsten eines reineren Wildgeschmacks nicht schaden muss, gibt der gezielte Einsatz ergänzender Gewürze dem Wildschweingulasch ein schönes zusätzliches „Geschmacksvolumen“. Mit Paprikapulver, Thymian, Wacholder und Lorbeer machen Sie also ganz bestimmt nichts falsch.

Welcher Wein passt zum Wildschweingulasch?

Na auf jeden Fall ein kräftiger Rotwein. Um auch mal einen konkreten Vorschlag geben zu können, haben wir uns im Internet selbst auf die Suche gemacht und sind auf CaptainCork gestoßen. Dort kann man tatsächlich ein Gericht eingeben und bekommt passende Weine präsentiert. Bei Wildschweingulasch waren das zum Beispiel ein Spätburgunder oder ein Cuvee. Sogar ein Portwein war dabei. Werfen Sie am besten selbst einen Blick auf die Website.

Das könnte Sie auch interessieren